S A T Z U N G

des Vereins zur Förderung des Jugendsports in Grassau

 § 1  Name, Sitz und Zweck des Vereins

Der Verein führt den Namen „Verein zur Förderung des Jugendsports in Grassau e.V.“

Der Verein hat seinen Sitz in Grassau und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Traunstein einzutragen.

Zweck des Vereins ist es, die Jugendarbeit des ASV Grassau e.V. und anderer Sportvereine im Gemeindegebiet mit entsprechender Jugendarbeit in jeder Hinsicht zu fördern und so deren Jugendarbeit aufrechtzuerhalten. Insbesondere soll durch Bereitstellung entsprechender Mittel aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden die Jugendarbeit des ASV Grassau e.V. und anderer Sportvereine im Gemeindegebiet mit entsprechender Jugendarbeit dahingehend gefördert und unterstützt werden, dass für die Kinder und Jugendlichen ein ausreichendes Angebot für eine sinnvolle sportliche Freizeitgestaltung angeboten werden kann.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“.  Er ist selbstlos tätig. Der Jahresbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Der erste Beitrag ist mit dem Eintritt in den Verein fällig, die folgenden Beiträge jeweils im Voraus bis 31. März eines jeden Jahres. Der Beitragseinzug erfolgt durch Lastschrift. Zur Verfolgung des angestrebten Zwecks sind darüber hinaus Spenden erwünscht.

Die Mittel des Vereins sind ausschließlich für die satzungsgemäßen Zwecke zu verwenden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.


 § 2  Mitgliedschaft


Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat, sowie jede Personengesellschaft und jede juristische Person.

Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben.

Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.


 § 3  Organe des Vereins


1.      Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und dessen Stellvertreter. Jeder von ihnen ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.

Im Innenverhältnis wird bestimmt, dass der Vorsitzende oder dessen Stellvertreter zum Abschluss von Rechtsgeschäften über 100,-- € der Zustimmung des Beirats bedarf.

Der Vorsitzende und dessen Stellvertreter  werden von der ordentlichen Mitgliederversammlung mit Stimmenmehrheit der versammelten Mitglieder gewählt.

2.      Beirat

Der Beirat besteht aus höchstens 4 Mitgliedern, nämlich dem Kassier, dem Schriftführer und max. 2 Beisitzern.

Der Beirat wird von der ordentlichen Mitgliederversammlung mit Stimmenmehrheit der versammelten Mitglieder gewählt.


 § 4  Mitgliederversammlung


Einmal im Jahr ist eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Auf Antrag des Beirats an den Vorstand können außerordentliche Mitgliederversammlungen durchgeführt werden.

Außerdem muss die Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn die Einberufung von einem Fünftel der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schriftlich verlangt wird.

Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch schriftliche Einladung, spätestens am achten Tag vor der Versammlung und unter Angabe der Tagesordnung.

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst.

Im Falle der Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden –oder bei dessen Abwesenheit die Stimme des Stellvertreters- den Ausschlag.

Alle Beschlüsse müssen schriftlich niedergelegt und die Niederschrift vom Vorsitzenden und Schriftführer unterschrieben werden. Die Niederschriften sind aufzubewahren.

Der Mitgliederversammlung obliegt insbesondere die Wahl des Vorstands und der wählbaren Mitglieder des Beirats. Die Wahlen des Vorstands und des Beirats erfolgen per Akklamation, nachdem aus der Mitgliederversammlung entsprechende Vorschläge gemacht werden. Wenn jedoch von mindestens einem Drittel der erschienenen Mitglieder eine geheime und schriftliche Wahl beantragt wird, dann muss diese geheim und schriftlich durchgeführt werden.


 § 5  Austritt aus dem Verein


Der Austritt aus dem Verein kann jederzeit erfolgen und ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Der Mitgliedsbeitrag für das laufende Kalenderjahr wird nicht zurückerstattet.


 § 6  Amtszeit und Abwahl des Vorstandes und des Beirates


Die Vorstands- und Beiratsmitglieder werden jeweils für drei Jahre gewählt. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

Auf Antrag einzelner Vorstands- oder Beiratsmitglieder kann die Mitgliederversammlung durch einfachen Mehrheitsbeschluss Vorstands- oder Beiratsmitglieder abwählen, wenn wichtige Gründe, etwa schwerwiegende Verstöße gegen die Satzung, vorliegen.

Scheidet der Vorsitzende, dessen Stellvertreter oder ein Beiratsmitglied aus, wird diese Position in der nächsten Mitgliederversammlung durch Wahl neu besetzt.


 § 7  Satzungsänderungen


Änderungen der Satzung bedürfen der Zustimmung von zweidrittel der erschienenen Mitglieder.


§ 8  Auflösung


Im Falle der Auflösung des Vereins werden die in diesem Zeitpunkt noch unerledigten Angelegenheiten durch den Vorstand abgewickelt.

Das bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins sowie Wegfall steuerbegünstigter Zwecke verbleibende Vermögen ist ausschließlich der Marktgemeinde Grassau zuzuführen. Diese hat es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke des Jugendsports zu verwenden.


§9  Sprachregelung


Wenn im Text der Satzung bei Funktionsbezeichnungen die weibliche oder männliche Form verwendet wird, so können unabhängig davon alle Ämter von Frauen oder Männern besetzt werden.


Die Satzung wurde am 24. 06. 98 eingerichtet und im März 2010 sowie im April 2018 ergänzt.